Sketchbook

Autodesk Sketchbook ist eine einfache und doch sehr mächtige App für digitales Visualisieren, Skizzieren und Malen. Neben den vielen Werkzeugen, die man beliebig anpassen kann (Grösse, Farbe, Transparenz, Sättigung, …), eröffnet v.a. die Ebenenfunktion ungeahnte kreative Möglichkeiten.

>Anleitungen und Unterrichtsideen von Anna Kleboth (LP Zürich)

Einführung

Schülerseite zu SketchBook

Auf der Seite für Schüler/innen werden die Grundfunktionen sowie Tipps und Tricks anhand von Videotutorials vorgestellt: https://wintablets.ch/sketchbook/

In die App ist eine übersichtliche Hilfe eingebaut, auf der Herstellerseite gibt es viele weitere Hilferessourcen und unzählige Tutorials, bei denen man Profis über die Schulter schauen kann.

Generell lädt die App aber zum Experimentieren ein. Viele Funktionen und gestalterische Möglichkeiten werden die Schüler/innen selber entdecken…

Unterrichtsideen

Experimentieren

Im Gegensatz zu Stift und Papier kann beim digitalen Pendant jeder Schritt rückgängig gemacht werden – das lädt zu Experimenten ein, die sich letztlich wieder auf das analoge Gestalten auswirken. So können beispielsweise Elemente ausgewählt, kopiert, verschoben und skaliert werden. Auf diese Weise lassen sich verschiedene Variante des selben Bildes miteinander vergleichen. Durch die Nutzung von Ebenen können Bilder schichtweise aufgebaut werden. Ebenen können jederzeit aus- oder eingeblendet werden, ebenso kann mit der Transparenz und dem Zusammenwirken der Ebenen aufeinander gespielt werden.

Symmetrien erkunden

Das Symmetriewerkzeug erlaubt spielerische Experimente mit einer oder mehreren Symmetrieachsen. Mit geometrischen Grundformen, Massstab und Kreisschablone lassen sich einfache geometrische Konstruktionen machen. Mandalas sind im Nu erzeugt und mit dem Eimerwerkzeug individuell eingefärbt. Somit lässt sich die App sowohl in Geometrie als auch im Bildnerischen Gestalten einsetzen.

Skizzieren

Die App eignet sich hervorragend für Skizzen aller Art: von geometrischen Konstruktionen, über Lagepläne bis hin zu handwerklichen Skizzen. Der Vorteil von digitalen Skizzen ist die Flexibiltät, weil jeder Schritt rückgängig gemacht werden kann und Elemente jederzeit kopiert, verschoben oder skaliert werden können. Ausserdem lassen sich die Dateien über die Export-Funktion beliebig weiterverwenden.

Sketchnotes und Flyer

SketchBook eignet sich auch sehr gut fürs visuelle Dokumentieren und für grafische Zwecke. Durch das Einfärben auf einer separaten Ebene bleibt man bei nächträglichen Umstrukturierungen flexibel. Sketchnotes brauchen viel Übung. Hier findest du eine Unterrichtsreihe dazu: Visualsieren mit dem Stift

Anwendungsbeispiele: Abläufe visualisieren (Wasserkreislauf, Metamorphose eines Insekts, …), Zusammenhänge (Klimawandel, …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + achtzehn =